+++   04.06.2017 Brunnenfest in Beinerstadt  +++     
     +++   05.06.2017 Feldsteintreffen  +++     
     +++   15.06.2017 "Hennebergisches Gartenfest"  +++     
     +++   16.06.2017 "Hennebergisches Gartenfest"  +++     
     +++   17.06.2017 "Hennebergisches Gartenfest"  +++     
     +++   17.06.2017 Teichfest in Schmeheim  +++     
     +++   18.06.2017 "Hennebergisches Gartenfest"  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Marisfeld

Vorschaubild

Marisfeld gehört zu den ältesten Siedlungen in der Umgebung. Bereits 796 wurde Marisfeld zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Im Gebiet um Marisfeld gibt es große Flächen auf Muschelkalkboden, die in verschiedenen Formen landwirtschaftlich genutzt werden. Das Gebiet  wird deshalb als Muschelkalkplatte bezeichnet. Der Ort liegt im NW des Landkreises Hildburghausen im Bereich des „Kleinen Thüringer Waldes“.

 

Marisfeld war seit frühester Zeit durch den Herrensitz mit dem Schloss ein relativ namhafter Ort. Den historischen Ortskern bildet der Kirchberg mit dem Schlossplatz. Aus der Zeit der Jahrhundertwende stammen die zu prächtigen Bäumen herangewachsenen Linden. Die Kirche, mit ihrer Orgel aus der Werkstatt des Nikolaus Seeber (1680 – 1739) in Römhild, das Schloss mit dem dazugehörigen Park, das alte Pfarrhaus, die ehemalige Schule und zahlreiche Fachwerkgebäude, bilden ein interessantes Dorfensemble. Über die Kreisgrenze hinaus ist das jährlich stattfindende Parkfest im Juli bekannt.

 

Das Schloss beherbergt heute das Kinder- und Jugendheim "Schloss Marisfeld", dass seit 1993 durch das Diakonische Werke Henneberger Land betrieben wird.



Telefon (036846) 5204

E-Mail E-Mail: