+++   23.11.2019 Temple of Boom Pop-up-Kapelle  +++     
     +++   23.11.2019 Kabarettabend mit H5N1  +++     
     +++   26.11.2019 Advents- und Weihnachtsbastelabend  +++     
     +++   27.11.2019 Stolpersteinverlegung in Themar  +++     
     +++   29.11.2019 Blutspende im Kindergarten  +++     
     +++   01.12.2019 Adventsnachmittag  +++     
     +++   01.12.2019 Vortrag "Fröhliche Weihnachten"  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Dorfkümmerer

neues Wagen - Neue Wege gemeinsam gehen

Der Dorfkümmerer –  ein Kooperationsprojekt der Gemeinden St. Bernhard, Beinerstadt, Dingsleben

Unter dem Motto „Gemeinsam Potential erkennen und Zukunft schaffen“ haben sich die Gemeinden St. Bernhard, Beinerstadt, Dingsleben zusammengetan und das Projekt „Dorfkümmerer“ ins Leben gerufen.  Start des Projektes war der 01.06.2019.

Inhalt des Projektes soll es sein generationen- und ortsübergreifende nachhaltige Impulse zu setzen und vor allem das bürgerschaftliche Engagements und die Vernetzung mit anderen Angeboten vor Ort in das dörfliche Leben einzubinden. Es gilt, den Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung der Generationen, gerade im ländlichen Raum, zu entwickeln, zu fördern und zu verstärken und die doch vielfältigen Möglichkeiten der Gestaltung des dörflichen Lebens auszuloten und zu nutzen.

Dies soll mit Hilfe des Dorfkümmerers geschehen. Hierbei soll der Dorfkümmerer weder den Bürgermeister ersetzen noch Anlaufstelle für „Beschwerden“ sein. Vielmehr liegt der Aufgabenbereich des Dorfkümmerers im gesellschaftlichen und sozialen Leben mit folgenden Aufgabenschwerpunkten:

  1. Dialog der Generationen und Vereine
  • Vernetzung von Vereinen und Initiativen und Zusammenführung von Jung und Alt über die Gemeindegrenzen hinaus
  • Organisation von gemeinsamen Veranstaltungen, Schaffung einer gemeinsamen „Veranstaltungskultur“
  • Hilfestellung bei der Suche nach Fördermöglichkeiten und Ansprechpartnern
  • Angebote für Kinder Jugendliche, junge Familien / Eltern/Senioren – generationsübergreifende Angebote inszenieren unterstützen verfestigen
  1. Freizeitgestaltung, Kultur
  • Projekte und Veranstaltungen sowohl sportlich als auch kultureller Natur
  • bestehende Freizeitangebote ausbauen, stärken oder reaktivieren und zusammenführen (z.B. gemeinsame Sportfeste, Feiern, Lesungen, Nachmittage)

 

Das Projekt wird finanziert über eine Zuwendung des Landkreises Hildburghausen aus dem Landesprogramm „Solidarisches Zusammenleben der Generationen – Familie eins99“.

 

Der Dorfkümmerer – Fragen/ Hilfen/ Unterstützung für den Alltag

Viele können sich unter diesem Begriff nichts vorstellen, deshalb möchte ich mich kurz vorstellen.

Mein Name ist Christel Eppler (66 Jahre) und bin in St. Bernhard aufgewachsen, dort bin ich gemeinsam mit den Bärenreuthern im gesellschaftlichen Leben von St. Bernhard integriert.

Für Ihre Fragen oder Anregungen bin ich in den Gemeinden zu den Sprechtagen, und über die VG Feldstein unter der Telefonnummer 036873 / 688 -12 zu erreichen.  Ihr Kontakt wird vertraulich an mich weitergeleitet.

Direkt erreichen Sie mich unter

Ihre Christel Eppler