+++   06.12.2019 Weihnachtsmarkt in Themar  +++     
     +++   06.12.2019 Vortrag: "Die Geschichte der Osterburg"  +++     
     +++   07.12.2019 Weihnachtsmarkt in Themar  +++     
     +++   07.12.2019 Reuriether Adventsmarkt  +++     
     +++   08.12.2019 Bannerter Advent  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

öffentliche Bekanntmachung: FFH-Monitoring

Verwaltungsgemeinschaft Feldstein, den 21.08.2019

Der Freistaat Thüringen, vertreten durch das Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN), führt im Zeitraum 2019 bis 2024 auf der gesamten Landesfläche das FFH-Monitoring durch. Die seecon Ingenieure GmbH wurde als zentraler fachlicher und organisatorischer Ansprechpartner beauftragt.

Gegenstand des FFH-Monitorings sind die Kartierungs-, Recherche-, Bewertungs- und Auswertearbeiten, die in der Berichtsperiode 2019–2024 durch den Freistaat Thüringen im Rahmen des FFH-Monitorings (gemäß Art. 11) und der FFH-Berichtspflicht (gemäß Art. 17 FFH-Richtlinie) sowie nach § 6 BNatSchG zu erbringen sind.

 

Dieses Monitoring unterteilt sich in drei Module:

  • Bundesstichprobenmonitoring: Monitoring auf Stichprobenflächen (SPF) des Bundes
  • Landesstichprobenmonitoring: Monitoring auf SPF des Landes
  • Präsenzmonitoring:
    • Ermittlung des Verbreitungsgebietes (Präsenz / Absenz) auf Basis des 10x10km Gitternetzes der Europäischen Umweltagentur
    • Faunistische Erfassungen der Artengruppen Amphibien/ Reptilien /Libellen/ Tagfalter

 

Im Rahmen des Monitorings werden auf vorgegebenen Stichprobenflächen der Erhaltungszustand (EHZ) der für Thüringen relevanten Tier- und Pflanzenarten (alle Arten des Anhangs II und IV und ausgewählte des Anhangs V) sowie  Lebensraumtypen (Anhang I) der FFH-Richtlinie erfasst bzw. bewertet. Ergänzend werden vereinzelt ggf. weitere Untersuchungen zum Zustand der Lebensräume, z. B. der Gewässer, durchgeführt. Mit dem FFH-Monitoring werden EU-Vorgaben zur Überwachung der Arten und Lebensräume auf Landesebene umgesetzt.

 

Mit der Durchführung des FFH-Monitorings wurde das Planungsbüro für angewandten Naturschutz (PAN) GmbH beauftragt:

 

Planungsbüro für angewandten Naturschutz GmbH

Rosenkavalierplatz 8

81925 München

 

Das Planungsbüro PAN hat für die Monitoring-Arbeiten vor Ort zahlreiche Arterfasser, insbesondere aus Thüringen, als Unterauftragnehmer eingebunden.

 

Es wird um Beachtung der öffentlichen BEkanntmachung gebeten