+++   13.12.2019 Lichterfest Angelsportverein Themar  +++     
     +++   13.12.2019 Ehrenamts - Stammtisch  +++     
     +++   14.12.2019 Oberstädter Schlossweihnacht  +++     
     +++   14.12.2019 Weihnachtsfeier Singertaler Philharmonie  +++     
     +++   14.12.2019 2. Wachenbrunner Weihnacht  +++     
     +++   14.12.2019 Lebendige Adventskalender Gnadenhof  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Demonstration vor dem LRA Hildburghausen (27.07.2017)

Presseerklärung:

 

Es gibt gute Gründe das nächste Nazi - Hass - Konzert am 29.07.2017 auf den Wiesen vor Themar zu untersagen.

 

Bezugnehmend auf den Artikel im Freien Wort vom 21.07.2017 mit dem Titel und Inhalt: „Landrat: Keine Schritte gegen nächstes Nazi-Konzert in Themar“ möchten wir hiermit gegen die Herangehensweise des Landratsamtes und der Versammlungsbehörde in Hildburghausen ausdrücklich protestieren.

 

Wir, die Bürgerbündnisse gegen Rechtsextremismus von Kloster Veßra, Schleusingen und Hildburghausen, sehen bei der für nächsten Samstag angekündigten Folgeveranstaltung zum Nazi - Rock - Konzert vom 15.07.2017 eine jetzt vollkommen veränderte Lage, welche eine Untersagung dieser nächsten faschistischen Großveranstaltung gebietet und möglich macht.

 

Da bei dem Nazi - Hass - Konzert am 15.07.2017 hunderte Teilnehmer in der Menge ungeahndet den sogenannten Hitlergruß zeigten und dabei im Chor „Heil“ skandierten, die Medien berichteten hierzu ausführlich in Wort und Bild, ist unserer Ansicht für die Folge - Veranstaltung mit gleichen bzw. ähnlichen politischen Inhalten am 29.07.2017 mit einer sehr hohen Wiederholungsgefahr dieser eindeutig strafbaren Handlungen in der Menschenmenge auszugehen.

 

Die zeitliche Nähe zu diesen massenhaft erfolgten Straftaten und die laufenden Ermittlungen begründen hierbei eine unkomplizierte und zwingende Untersagung der Folgeveranstaltung am 29.07.2017. Großveranstaltungen mit massenhaft gezeigtem Hitlergruß sind unseres Erachtens definitiv nicht von der Versammlungsfreiheit des Grundgesetzes gedeckt – alles andere wäre eine massive Verbiegung unserer demokratischen Grund - und Versammlungsrechte.

 

Mit einer öffentlichen und friedlichen Mahnwache am Donnerstag, den 27.07.2017, um 16 Uhr vor dem Landratsamt Hildburghausen möchten wir unserer Forderung Nachdruck verleihen, die Nazi - Folgeveranstaltung am 29.07.2017 aus guten Gründen zu untersagen und damit auch weiteren Schaden für unseren Landkreis abzuwenden. Hierzu möchten wir vor Ort für jedes Todesopfer rechtsextremer Gewalt seit 1990 eine Kerze entzünden. Wir laden dazu alle Menschen des Landkreises recht herzlich ein.

 

Bürgerbündnisse gegen Rechtsextremismus in Kloster Veßra, Schleusingen und Hildburghausen


Mehr über: Bündnis für Demokratie und Weltoffenheit Kloster Veßra

[alle Schnappschüsse anzeigen]