+++   06.12.2019 Weihnachtsmarkt in Themar  +++     
     +++   06.12.2019 Vortrag: "Die Geschichte der Osterburg"  +++     
     +++   07.12.2019 Weihnachtsmarkt in Themar  +++     
     +++   07.12.2019 Reuriether Adventsmarkt  +++     
     +++   08.12.2019 Bannerter Advent  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Unsere Stadt hat Nazis satt - Plakatmalaktion in Themar (01.07.2017)

Kein Platz für Nazis - Themar bleibt bunt!

 

Im Juli 2017 waren drei Neonazi-Konzerte in Themar angemeldet. Zu den Veranstaltungen mit den Bezeichnungen „Rock für Deutschland“, „Rock gegen Überfremdung“ und „Rock für Identität“ wurden bis zu 7000 Teilnehmer aus ganz Europa erwartet.

 

Aus diesem Grund planten Bürgerinnen und Bürger aus Themar, Vertreterinnen und Vertreter aus Bündnissen gegen Rechtsextremismus, Mitglieder aus Kirchengemeinden und Vereinen einen vielfältigen Protest. Unsere Aktionen fanden in enger Abstimmung mit der Polizei statt, die für unsere Sicherheit sorgte.

 

... 01. Juli 2017: Plakatmalaktion in Themar (Bilder)

... 14. Juli 2017: Friedensgebet in Themar

... 15. Juli 2017: Versammlungen und Demonstration in Themar (Bilder)

... 26. Juli 2017: Bemalen von Bettlaken für Demonstration am 27. Juli vor dem LRA Hildburghausen

... 26. Juli 2017: Gesprächsforum: Rechte Hasskonzerte in Themar/Thüringen

... 27. Juli 2017: Demonstration vor dem LRA Hildburghausen (Bilder)

... 28. Juli 2017: Aufhängen von Plakaten und Bannern in Themar

... 29. Juli 2017: Versammlung und Demonstration in Themar (Bilder)

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

... 01. Juli 2017: Plakatmalaktion in Themar

 

Am 1. Juli 2017 fand in Themar eine Plakatmalaktion statt. Anlass gaben drei Rechtsrock-Konzerte, die für Juli in Themar angemeldet sind.

Unter dem Motto „Unsere Stadt hat Nazis satt“ entstanden bunte und aussagekräftige Plakate, die bald das Stadtbild prägen werden. Das Bündnis für Demokratie und Weltoffenheit Kloster Veßra hat die Aktion unterstützt.


Mehr über: Bündnis für Demokratie und Weltoffenheit Kloster Veßra

[alle Schnappschüsse anzeigen]